20. Mai 2014

Karo König Berlin


Lackraum
Bloggen macht Spaß. Immer größer wird das Netzwerk an netten Menschen, die ich kennen lerne, Menschen, die tolle Sachen machen: Kreative, Laden- oder Restaurantbesitzer, Leute mit schönen Wohnungen oder spannenden Berufen.
Eins ergibt sich aus dem andern und plötzlich stehe ich mitten in Berlin-Wedding auf dem Fabrikhof des ehemaligen Druckmaschinenherstellers Rotaprint und suche nach den Werkstätten von 'Karo König', den Berliner Rahmenbauern, von denen mir Thomas von 'Room Capacity' erzählt hat: 'Wir lassen unsere Bilder immer von den Jungs von 'Karo König' rahmen. Sie fertigen im Wedding ihre Leisten selbst und beliefern Museen, Galerien oder die Kunsthochschulen'. Im Beitrag über 'Room Capacity' hatte ich Karo König bereits verlinkt. Heute erzähle ich Euch von meinem Besuch bei Nies und Till Schmatzler, den beiden Brüdern und Gründern der Bilderrahmenwerkstatt.

Seit 2008 fertigen Nies und Till in zwei großen Hallen von insgesamt 500 qm und mit einem Team von kompetenten Fachkräften, Bilderrahmen je nach Kundenwunsch in Spezial- und Sonderauflagen. Leisten- und Rahmenprofile werden vor Ort entwickelt, produziert und verarbeitet. Sehr beeindruckend sind die Mengen roher Hölzer, die sich an den Wänden stapeln. Bretter aus Eiche, Kiefer oder amerikanischem Nussbaum. Nies erklärt mir die einzelnen Arbeitsschritte – vom Baumstamm bis zum Museumsrahmen. Tatsächlich liegt ein vollständiger, bereits geschnittener Baumstamm im Regal zum Trocknen. Mit Rinde! 
In einer der Hallen stehen die großen Maschinen, lagert das Holz und die fertigen Leisten. Hier wird geschliffen, noch Hand angelegt und interessant – alle Holzabfälle werden in großen Rohren aufgesaugt, mittels genialer Technik zylinderförmig gepresst und direkt in große Säcke 'ausgespuckt' – prima zum Verheizen. Der Lackraum ist sehenswert. Über die Jahre haben ihn viele Schichten Farbe zu einem Kunstwerk werden lassen.
Im anderen Teil der Werkstatt, im Präsentationsraum, findet gerade eine Kundenbesprechung statt, an einem Tisch wird kaschiert, an einem anderen gerahmt und überall liegen umgedrehte Bilder herum, mit Gewichten beschwert. So etwas nennt man dann 'reibungslose Produktionsabläufe' – schön zu sehen auf den Fotos. Bevor ich mich verabschiede, 'posen' Nies und Till noch durch das Meisterstück von Karina für mich – einen mit Blattgold versehenen Holzrahmen mit reichlich Verzierung. Schöne Stimmung bei Karo König...

Karo König GbR, Gottschedstraße 4, 13357 Berlin ('ExRotaprint' Fabrikhof), www.karo-koenig.de

ExRotaprint Fabrikhof


Rohholz









Luki
Till & Nies Schmatzler (Rahmen/Meisterstück von Karina)


Auch schön.

Das Montagsmöbel #59 – Barrique Möbel

Foto: Magnus Mewes Heute möchte ich Euch Möbel aus alten Eichenfässern (Barrique) vorstellen.  Die Idee des Designers   Magnus Mewes ...

Bloglovin'

Follow
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...