5. Mai 2014

Stanze/Rooms


Bidibidobidiboo, Maurizio Cattelan, 1996
Gestern endete das 10. Gallery-Weekend in Berlin. Ich war über das Wochenende in Hamburg und konnte mich dieses Jahr nicht in das Kunst-Getümmel stürzen. 

Wie gut, dass am vergangenen Mittwoch im 'me Collectors Room' eine Pressekonferenz stattfand, zu der ich eingeladen war. So konnte ich schon mal einen Blick auf die Sammlung von Patrizia Sandretto Re Rebaudengo aus Turin werfen und für Euch fotografieren. Seit Freitag dem 2. Mai und noch bis zum 21. September werden unter dem Titel 'STANZE/ROOMS' zeitgenössische Werke einer der wichtigsten privaten Sammlerinnen zeitgenössischer Kunst in Europa gezeigt. 

Thomas Olbricht schwärmt von der Kunst, für die er sein Museum sehr gerne zur Verfügung stellt und von Patrizia Sandretto Re Rebaudengo, die, wie er sagt, ein 'Schwergewicht' der Kunstszene weltweit ist. Ob als Member of the International Council, Museum of Art in New York oder der Tate Gallery in London, Patrizia ist überall in der Welt in Sachen Kunst unterwegs. Im September 2002 eröffnete sie die 'Fondazione Sandretto Re Rebaudengo' in Turin (/http://www.fsrr.org/) Seit über 20 Jahren sammelt sie Werke junger aufstrebender Künstler. Werden diese zu teuer, hört sie wieder auf, sagt Patrizia lachend. Über 2000 Werke verschiedenster Medien gehören zu der Sammlung. Eine Auswahl könnt Ihr bis September in der Auguststraße bestaunen: Ein Eichhörnchen, das Selbstmord begangen hat, von Maurizio Cattelan, ist eines der ersten Kunstwerke, das Patrizia erwarb und das für sie eine Art Maskottchen ist. Die Video-Installation von Sam Taylor-Wood mag ich besonders. Das sich streitende Paar auf zwei Screens lädt zum Voyeurismus ein. Der S/W-Druck von James Casebere zeigt eine Reihe an der Wand angebrachte Toiletten – tolles Bild. In ihm spiegelt sich Thomas Demands 'Studio', das ich in seiner Farbigkeit und Größe besonders schön finde. Im ersten Stock des Museum hat Thomas Olbricht fünf Vitrinen bereit gestellt, um der großen Modeschmuck-Sammlung von Patrizia Sandretto Re Rebaudengo Raum zu geben. Eine einzigartige Sammlung amerikanischen Modeschmucks von 1915 bis heute. 

Wenn Ihr mehr über 'STANZE/ROOMS' lesen möchtet, besucht die Webseite und natürlich die großartige Ausstellung. Im Café hängen 2 riesige Glas-Kronleuchter aus Italien – passend zur Ausstellung. Darunter lässt es sich herrlich sitzen und Kaffee trinken...

Im Rahmen der Ausstellung findet eine Lesung (11.06.,14.00 Uhr), Workshops für Kinder und Jugendliche und Führungen (jeden Samstag, 15.00 Uhr), statt.

me Collectors Room Berlin, Stiftung Olbricht, Auguststraße 68, 10117 Berlin, www.me-berlin.com
Di – So: 12.00 bis 18.00 Uhr


Travesty of a Mockery, Sam Taylor Wood, 1995
A to Z 1994 Living Unit,  Andrea Zittel,1994

Interior Corner 1-2-4-5, Julie Becker, 1993



The End–Venezia, 114 Gemälde, Ragnar Kjartansson, 2009

Cremaster 3, Perfect Ashler, 2002 (hinten), Love me, Sarah Lucas (vorn),1998












































UHER.C, Robert Kusmirowski, 2008

Studio, Thomas Demand, 1997 (Detail)

Toilets, James Casebere, 1994 (Spiegelung mit Studio s.o.)

Patrizia Sandretto Re Rebaudengo

Stück aus der großen Modeschmucksammlung

Untitled, Sharon Lockhart, 1996






Auch schön.

Das Montagsmöbel #59 – Barrique Möbel

Foto: Magnus Mewes Heute möchte ich Euch Möbel aus alten Eichenfässern (Barrique) vorstellen.  Die Idee des Designers   Magnus Mewes ...

Bloglovin'

Follow
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...