6. Oktober 2014

Sonnentage im H10 Punta Negra Hotel, Mallorca



Noch habe ich das Salzwasser auf der Haut, spüre die Sonne am ganzen Körper und habe den Geruch von Pinienwald, Meer und Mallorcaluft in der Nase... Und das ist so wohltuend, dass ich meine letzten Tage auf »der Insel« möglichst schnell in einem Blog-Beitrag festhalten muss. Damit die Erinnerung nicht so schnell verblassen möge. Das geht im Alltag meist viel zu schnell. 
Vier Tage »Familientreffen« liegen hinter uns. Das erste Mal trafen sich meine Eltern, Geschwister und Kinder auf Mallorca. Das Hotel an der Costa d'en Blanes kannte ich schon von zwei vorherigen Kurz-Reisen. Nur etwa 20 Minuten vom Flughafen entfernt und ganz nah an Palma, liegt das Hotel »Punta Negra«, das zur H10-Gruppe gehört. Auf einer kleinen Landzunge mit zwei wunderschönen Buchten, die nur für Hotelgäste zugänglich sind, erstreckt sich das Boutique Hotel in einer großen und sehr gepflegten Gartenanlage mit Pinien und Kakteen. 
Das Hauptgebäude mit Restaurant, Bar und Panorama-Frühstücksraum und Zimmern, bildet das Zentrum der Hotelanlage. Hier am Pool auf den gemütlichen Liegen mit den dicken Polstern zu entspannen und endlich mal wieder zu lesen – wunderbar. Am Wasser gibt es 12 Villen mit Blick auf das glitzernde Meer. Herrlich zu jeder Tageszeit. Boote schaukeln im Wasser, den sanften Wellengang hört man beim Einschlafen. Im hinteren Teil der Hotelanlage gibt es einen weiteren Pool mit angrenzenden Suiten. Großzügig geschnitten mit großen Terrassen. Nur das Meer kann man von dort nicht sehen. Zudem gibt es im Hotel vier Meeting- und Tagungsräume, das Despacio Beauty Centre, ein Hallenbad mit Sauna und einen Fitnessraum. 
Noch vor dem Frühstück waren meine Schwester und ich jeden Morgen in der Bucht schwimmen. Das Wasser meist ruhig, klar und jetzt noch 25 Grad warm. Kleine Fische umkreisten uns und knabberten auch mal an den Füßen, sobald wir im Wasser standen und uns nicht bewegten. Was für ein wohltuendes Gefühl, Anfang Oktober noch im Meer zu baden, anschließend zu duschen, ausgiebig zu frühstücken und dann einen Sommertag vor sich zu haben. Zeit zum Sonnenstrahlen für den Winter einzufangen, Ausflüge oder Spaziergänge zu machen. Mit dem Auto fährt man nur 10 Minuten nach Palma, mit dem Bus 106, der 200 Meter vom Hotel entfernt hält, dauert es nur unwesentlich länger. Ich liebe Palma mit seinen alten Stadtpalästen, der beeindruckenden Kathedrale, den engen Gassen und den vielen Cafés und Restaurants. Einer meiner Lieblingsorte in der Stadt ist das »Es Baluard«, das Museum für moderne und zeitgenössische Kunst. Der moderne Bau wurde in die alte Stadtmauer integriert. Eine architektonische Meisterleistung. Treppen führen außerhalb des Museums (aber auch von den Ausstellungsräumen) zur Stadtmauer hinauf. Von dort habt Ihr die beste Sicht auf die Bucht von Palma.
Unser Familientreffen ging viel zu schnell zu Ende. Es waren vier gemeinsame Tage mit Sonne, Luft und Meer, leckerem Essen, gutem Wein und vielen schönen Gesprächen in allerbester Umgebung. Vielen Dank an unseren Vater, der uns dorthin eingeladen hat.

H10 Punta Negra, Boutique Hotel, Costa d'En Blanes, Mallorca




Villa mit Meerblick






Bar, Restaurant und Panorama-Frühstücksraum in der ersten Etage
Die Bar im Sixties Look




Die Suiten


Die felsige Bucht zum Osten gelegen


Die sandige Bucht zum Westen ausgerichtet

Das Hotel von der gegenüberliegenden Seite der Bucht

Auch schön.

Das Montagsmöbel #59 – Barrique Möbel

Foto: Magnus Mewes Heute möchte ich Euch Möbel aus alten Eichenfässern (Barrique) vorstellen.  Die Idee des Designers   Magnus Mewes ...

Bloglovin'

Follow
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...