6. Mai 2015

Flieder in der Diamantenvase


Der Frühling gibt gerade alles. Und wie schön – der Flieder blüht. Nicht nur draußen am Straßenrand und in den Gärten, sondern auch bei mir im Wohnzimmer. Ich habe mir am Samstag beim Ausflug zum Moritzplatz (neben Staudentauschbörse im Prinzessinnengarten und Inspirationsrausch bei modulor) eine in Thailand nachhaltig produzierte Vase, wie geschaffen für die üppigen Fliederzweige, gekauft. Bei »schoener. waers. wenns. schoener. waer», dem Laden von Nicole Bednarzyk und Sylke Rademacher. Direkt am Moritzplatz verkaufen die beiden Frauen in ihrem Conceptstore für nachhaltiges Design wundervolle Dinge, die gar nicht schoener sein koennten...

Eigentlich sind wir wegen einer weiteren »Bacsac« Pflanztasche für die Alm-Terrasse in den Laden gegangen, aber wie so häufig haben wir mehr heraus getragen als geplant. Unter anderem die tolle Vase von »FairForward«, die in der thailändischen Keramik-Fabrik in Sang Arun von Hand produziert wird. »Und das nicht nur kunstvoll, sondern auch noch unter fairen Bedingungen«, schreiben Sylke und Nicole auf ihrer Webseite. Das Design der Vase »Diamond« ist übrigens inspiriert von der japanischen Origami-Faltkunst. Sie musste einfach mit. Und nun erfreut mich der weiße Diamant mit frisch geschnittenem Flieder, der mir bereits an der Haustür herrlich entgegen duftet...

Nachtrag:
Der schöne Laden hat inzwischen leider geschlossen.


Foto des Herstellers



Auch schön.

Das Montagsmöbel #59 – Barrique Möbel

Foto: Magnus Mewes Heute möchte ich Euch Möbel aus alten Eichenfässern (Barrique) vorstellen.  Die Idee des Designers   Magnus Mewes ...

Bloglovin'

Follow
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...