22. Juni 2015

Frankfurt-Bummel #1: Frohsein im Palais Thurn und Taxis


Es ist Sonntagmorgen und ich sitze, nach einem verlängerten Wochenende anlässlich einer Familienfeier in Frankfurt, im ICE auf dem Weg zurück nach Berlin. Schön war's in Hessen. Während eines Stadtbummels durch Frankfurt mit meiner Schwester habe ich sogar ein bisschen für Euch fotografiert...

Am Dienstag kommt die Queen nach Berlin. Wir haben sie bereits am Freitag gesehen. In einem Café in der Frankfurter Innenstadt. Wir wollten uns einen gemütlichen Nachmittag machen – irgendwo einen Kaffee trinken, bummeln und Neues entdecken. Von der S-Bahn Station »Hauptwache« schafften wir es gerade einmal 100 Meter, bis wir uns im »Frohsein«, im ehemaligen Palais Thurn und Taxis, in die gemütlichen Sessel fallen ließen und Cappuccino mit Zitronentarte bestellten. Wir hatten ja schließlich noch einiges vor an diesem verregneten Nachmittag. Wir konnten »froh sein«, dass wir dieses Plätzchen an den deckenhohen Fenstern  ergattern und dem Regen aus dieser Perspektive zuschauen konnten. Ein gelungener Start unseres Frankfurt-Bummels und für mich die erste Gelegenheit, meine Kamera zu zücken.
Viele schöne Motive, Sichtachsen und Details, die unbedingt fotografiert werden mussten. Das Interior-Konzept der Innenarchitektin Christiane Muschiol (»toomonkey«) unterteilt das Café/Restaurant in verschiedenen Bereiche mit unterschiedlichen Einrichtungsstilen. Im Eingang duftet es nach frisch gebackenem Brot aus der offen gestalteten Brasserie, nach rechts führt der Gang in den Tearoom nach altenglischem Vorbild mit Kristall-Lüster, holzgetäfelten Wänden und einer Kassettendecke. Den Weg dorthin weist die Queen höchstselbst von einem Bild an der hohen Betonwand herab. Ein grandioses Bild der britischen Königin. Warum sie wohl die Augen geschlossen hat? Den Tearoom konnte ich wegen einer dort feiernden Hochzeitsgesellschaft nicht fotografieren. Dafür aber das Restaurant im mediteranen Stil und die im nordischen Look eingerichtete Lounge mit Wohnzimmercharakter in der ersten Etage. Hier lässt es sich abends beim Cocktail garantiert schön feiern. Aus den großen Palais-Fenstern habt Ihr gute Sicht in den Innenhof, wo man bei Sonnenschein ebenfalls gemütlich sitzen kann. Wir genossen unseren Kaffee und freuten uns am vielseitigen Interiordesign: Warme Blautöne, schöne Stoffe und Leuchten, viel Beton und noch viel mehr Holz am Boden und an den Decken. Zudem eine Wand mit Dutzenden Terracottakrügan behängt, ein lackierter Baustellenzaun als Raumteiler und Holzpodeste mit gepolsterten Sitzbänken – sehr geschmackvoll das alles. Beim Verlassen des Cafés werfen wir noch einen letzten Blick auf die wundervolle alte Fassade des Palais Thurn und Taxis. Im Hintergrund erhebt sich ein Wolkenkratzer aus Glas und Stahl. So typisch Frankfurt...

Alle weiteren Infos zum Restaurant/Café, zum gastronomischen und gestalterischen Konzept und zur besonderen Lage im ehemaligen Palais findet Ihr auf der Webseite.

»Frohsein«, Thurn und Taxis Platz 1, Frankfurt am Main, Tel: +49 (69) 133 847 78

Mo – Do von 9.00 bis 23.30 Uhr (Küche bis 22.00 Uhr)
Fr – Sa von 9.00 bis 2.00 Uhr (Küche bis 23.00 Uhr)
So von 10.00 bis 23.30 Uhr (Küche bis 22.00 Uhr)








Auch schön.

Das Montagsmöbel #59 – Barrique Möbel

Foto: Magnus Mewes Heute möchte ich Euch Möbel aus alten Eichenfässern (Barrique) vorstellen.  Die Idee des Designers   Magnus Mewes ...

Bloglovin'

Follow
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...