31. Oktober 2015

Design Festival Leipzig – Ein Rückblick


Liebste Urlaubsgrüße aus Apulien! Gleich im Anschluss an das Designers’s Open-Wochenende in Leipzig flogen wir nach Bari. Herbstferien in Berlin. 
Wir wohnen in einer für die Gegend typischen Masseria, die inmitten von üppig tragenden Olivenbäumen liegt. Beste Lage für viele schöne Ausflüge in die Umgebung von Fasano. Fünf Tage ohne Internet liegen bereits hinter mir. Wenn man von einigen Minuten Wifi in Cafés in Monopoli, Lecce oder Ostuni absieht...
Nach einer vollen Woche Blogpause sitze ich jetzt beim Cappuccino und möchte Euch von den Designers’ Open in Leipzig erzählen. In der Vorankündigung habe ich bereits über das Design Festival berichtet. Hier nun ein kleiner Rückblick mit Impressionen aus der Glashalle des Messegeländes und von den einzelnen Designers’ Open-Spots (DOSpots) der Stadt.

Die Kommunikations-Agentur Kiss & Tell lud Blogger aus ganz Deutschland nach Leipzig ein. Die »Tandem-Idee« – je ein Leipziger Blogger führt einen ortsfremden Blogger über die Messe und durch die Stadt – war ein voller Erfolg. Nach einem gemeinsamen ersten Abend mit Eröffnungsveranstaltung, Modenschau und erstem Kennenlernen in der Glashalle, bezog ich mit Isabell und Franka ein Apartment (Studio44) in der Stadt. Quatschen, Weinchen, spät ins Bett. Frühstück mit Isabell und Anne, Mr Matthew, Martin und meine Tandem-Partnerin Jess im benachbarten Café Luise. Dann zogen wir  los. Unsere »Tandems« waren perfekte Teams. Jess und ich verbrachten den ganzen Samstag zusammen. Mr Matthew und Martin begleiteten uns in die Innenstadt, wo wir die Concept Stores Mâat und STIL, Handmundbrot und das Café Restaurant »Planerts« besuchten. STIL eröffnet erst nächste Woche offiziell, anlässlich der Designers’ Open konnten wir aber schon einmal einen Blick auf die schönen Möbel und Accessoires werfen. Bei Handmundbrot gab es nicht nur die von Festivals bekannten gefüllten Brote, sondern ein beeindruckendes Interior-Konzept zu bestaunen: Die Wände, Tresen, Regale und Leuchten sind lediglich mit Pappe verkleidet, die ein Künstler mit Zeichnungen versehen hat. Simpel, günstig und mal was ganz anderes. 
Wir besichtigten die Nikolaikirche, spazierten an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei zum Wilhelm-Leuschner-Platz (ein beeindruckender Bau aus Glasbausteinen) und bestiegen dort die Bahn nach Plagwitz. Dort angekommen, tranken wir in der Herbstsonne Kaffee bei den »Versorgern« der alten Baumwollspinnerei, einem riesigen Fabrikgelände mit roten Backsteingebäuden von 1893. Galerien, Künstler und Manufakturen haben dort ihre Räume, Ateliers und Showrooms. Anlässlich der Designers’ Open gab es Führungen, Workshops und Vernissagen. Über die dort ansässige Ofenmanufaktur »Firetube« werde ich noch gesondert berichten. Letzten Halt machten wir im Kunstkraftwerk, einem weiteren DOSpot. Zu sehen war dort die Ausstellung »Echt Alt«. In einer anderen Halle des Kraftwerks fand gleichzeitig die Ausstellung »Object Mechanics« der kanadischen Künstlergruppe »Perte de Signal« statt. Aufwendige sich bewegende Installationen, die ich am liebsten gefilmt hätte...
Abends luden Franzi und Steffi von Kiss & Tell zunächst ins »Planerts« zum Abendessen, anschließend zur großen DO-Party ins Westwerk ein.
Am Sonntag nahm ich mir Zeit für die Aussteller in der Glashalle auf dem Messegelände. Projekte und innovative Ideen aus Produkt-, Mode-, Industriedesign, aber auch Architektur und Kommunikationsdesign wurden hier zur Schau gestellt. Eine entspannte Atmosphäre mit viel Licht, das durch den gläsernen Bau auf die Stände fiel. Schaut Euch die Fotos an, die ich für Euch gemacht habe. Ein kleiner Ausschnitt des vielfältigen Angebots von Möbeln, Accessoires, Mode und LIfestyleprodukten… 

Vielen Dank an Kiss & Tell und an meine Tandem-Partnerin Jess für das wundervolle Leipzig-Wochenende. Ich werde bestimmt bald wieder kommen.

Leuchte, Betoniu


Handgemachte Cocon Leuchten aus Beton und Garn – »Fadenscheinig«



»Blechmöbel«

Sonnenbrillen von »Projekt Samsen« aus Berlin

»KASPA« – Leuchten aus Polen
 »Stoffbruch«
Backrollen mit eingravierten (Dackel!)Mustern – »Stodola«

Gegenlicht in der Glashalle...

Stadttour zu den DesignSpots/ArtSpots mit unseren Tandems...

Mister Matthew, Martin, Anne, Isabell


Interior Design mit ganz viel Pappe – »Handbrotzeit«
DSGNSPOT – Handbrotzeit
Mister Matthew und Jess bei »Mâat«

Café Restaurant »Planerts«
STIL Concept Store

Kathedrale aus Glasbausteinen – S-Bahnhof Wilhelm-Leuschner-Platz
Isabell

Leipziger Baumwollspinnerei

Ofenmanufaktur »Firetube«
»Gutenberg Verlag & Druckerei«
Designausstellung »Echt Alt« im ehemaligen Heizkraftwerk
Blogger Selfie, Foto: Kiss & Tell

Ausstellung im Kunstkraftwerk: Object Mechanics, Perte de Signal, Kanada (kein DOSpot)

Auch schön.

Das Montagsmöbel #59 – Barrique Möbel

Foto: Magnus Mewes Heute möchte ich Euch Möbel aus alten Eichenfässern (Barrique) vorstellen.  Die Idee des Designers   Magnus Mewes ...

Bloglovin'

Follow
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...